Das Frauenhaus

Das Frauenhaus ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Sämtliche Entscheidungen werden eigenständig und unabhängig im Sinne der Gemeinnützigkeit und des Zwecks des Vereins getroffen.

Organisation
Damit das Frauenhaus Celle e.V. einer Notunterkunft in Krisenzeiten entsprechen kann, muss es für hilfesuchende Frauen 24 Stunden am Tag erreichbar sein und eine Aufnahme ermöglichen können. Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses leisten dazu im Wechsel den ehrenamtlichen Notdienst.

Anonymität
Um den Frauen und Kindern einen angemessenen Schutz gewährleisten zu können ist die Adresse des Hauses anonym. Postalischer Verkehr findet über die Postfachadresse statt. Folglich ist auch kein Besuch möglich. (Ausgenommen sind Notärzte, HandwerkerInnen, Polizei im Noteinsatz.)
Die Frauen (Bewohnerinnen wie ehemalige Bewohnerinnen) verpflichten sich, die Adresse, sowie Informationen von Mitbewohnerinnen oder das Frauenhaus betreffend, nicht nach außen weiterzugeben.
Alle Angaben und Informationen der Frauen und deren Kinder werden vertraulich behandelt und nur nach Absprache und Wunsch nach außen weitergegeben. (Einzige Ausnahme ist hier der Kostenträger.)
Da das Frauenhaus nach außen geschlossen und anonym ist, finden z.B. ambulante Beratungen oder Fortbildungen in anderen Räumlichkeiten statt.

Öffentlichkeitsarbeit
Die Hilfe für von Gewalt betroffene und/oder bedrohte Frauen und deren Kinder kann nur dann effektiv sein, wenn sie in eine breite Öffentlichkeitsarbeit eingebettet ist.
Neben dem Bekanntmachen des Angebotes des Frauenhauses gehört eine Präsenz in den entscheidenden politischen Gremien der Stadt und des Landkreises.
Des weiteren ist eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Beratungsstellen, RechtsanwältInnen, ÄrztInnen, Polizei, Schule, Gericht usw. wichtig.
Das Frauenhaus Celle e.V. ist bundesweit mit anderen Frauenhäusern vernetzt und organisiert (Zentrale Informationsstelle der autonomen Frauenhäuser – ZIF Kassel).